KOMMUNIKATIONS-FORUM 2018

Digitalisierung an einem Tag!

Alle reden von "Digitalisierung" und davon, dass man jetzt handeln muss. Aber was steckt dahinter? Wie funktioniert die Transformation der Prozesse und gibt es schon eine Best Practice?

Im KOMMUNIKATIONS-FORUM 2018 zeigen wir Ihnen beispielhaft, wie das imaginären Unternehmen "Go-Digital AG" die Digitale Revolution umsetzt. Wir transformieren mit Ihnen gemeinsam verschiedene Prozesse der "Go-Digital AG" aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen von analog hin zu digital. Lernen Sie in den Workshops wie sich eine Digitalisierung in der Praxis umsetzen lässt und welchen Gewinn Sie daraus für Ihr Unternehmen ziehen können.

Im Anschluss an die Workshops zeigen Ihnen die Experten in Ihren Vorträgen, dass es auch bei der Digitalisierung nicht nur um Technik und Maschinen geht, sondern vor allem um Menschen. Menschen, die überzeugt werden wollen. Der Estnische Botschafter Dr. Mart Laanemäe berichtet wie ein komplett digitalisierter Staat funktionieren kann, in dem Digital die Norm ist, nicht nur eine Alternative.

Veranstaltungs-Info

Dienstag, 23. Oktober 2018
ab 10:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
in der Stadthalle Aschaffenburg

Teilnahmegebühr: 49 Euro p.P. inkl. Snacks, Kaffee und Kaltgetränke


Was erwartet Sie:

  • Moderation: Daniel Schleusener, C+ITEC AG
  • Grußwörter: Beatrice Brenner, BVMW und Dr. Gerald Heimann, ZENTEC
  • 4 Workshops in denen Sie Konzepte erarbeiten und Methoden erlernen, um die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen voranzutreiben
  • Vorträge von Experten: Stephanie Selmer und Daniel Schleusener sowie Keynote Speaker aus Estland: Dr. Mart Laanemäe 
  • Technik zum Anfassen: Fachausstellung zum Ausprobieren
  • Austausch und Gesprächsrunde für offene Fragen und Diskussion


Teilnahmegebühr: 49 Euro p.P. inkl. Snacks, Kaffee und Kaltgetränke

Die Workshops

SCRUM - Mit Sprints zum digitalen Unternehmen

In einem beispielhaften Projektteam bauen Sie ein Produktionselement der "Go-Digital AG" - mit Lego!

In diesem Workshop erlernen Sie die notwendigen theoretischen Grundlagen der Projektmethode und sammeln erste eigene Erfahrungen in einem kleinen Projekt. Neben dem Spaß bei der Arbeit mit Lego erleben Sie im Kurzabriss die Vorteile der einzelnen Elemente der SCRUM Methodik spielerisch kennen.

Mit SCRUM lernen Sie die agile Methoden, die Ihre Produktentwicklung auf eine höhere Produktivitätsstufe hebt oder Ihren Mitarbeitern in der Projektarbeit eine höhere Arbeitszufriedenheit und Motivation verschafft.

SCRUM unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer Prozesse hin zum digitalen Unternehmen.

INFO:
Workshop-Leiter:
Dipl. Math. (FH) Volker Braun, Geschäftsführer von Blue Tomato Technologies in Hösbach.
Zeit/Raum: 11:00 Uhr und 12:00 Uhr im Raum NN

Digitale Produktion realisieren - am konkreten Beispiel

Erleben Sie im Workshop wie in unserer beispielhaften "Go-Digital AG" aus einer bestehenden Serienfertigung in fünf Stufen eine effiziente und digitale Produktion entsteht, als Anregung für Ihr Unternehmen.

Die fünf aufeinander aufbauenden Stufen sind:

  • Stufe 1: Durchflusszeit optimierter Materialfluss
  • Stufe 2: medienbruchfreier Wertschöpfungsprozess
  • Stufe 3: digitale Analyse relevanter Produktionsdaten
  • Stufe 4: vorausschauendes digitales Monitoring in Echtzeit
  • Stufe 5: Fernwartung im Kundeneinsatz als Geschäftsmodell

INFO:
Workshop-Leiter: Dipl.-Ing. Winfried Korb, Geschäftsführer der siasys GmbH in Seligenstadt.
Zeit/Raum:
11:00 Uhr und 12:00 Uhr im Raum NN

Analoges & digitales Arbeiten sinnvoll kombinieren

Der Respekt ist groß, wenn das Thema Digitalisierung in Unternehmen ankommt. Der Arbeitsplatz fällt weg, eine große Umstellung der Arbeitsweisen, kostet viel Geld, usw. sind Argumente dagegen. Aber so muss es nicht sein bzw. ist es nicht.

Im Workshop zeigen wir Ihnen anhand von praktischen Beispielen wie eine Digitalisierung, beispielhaft bei unserer "Go-Digital AG", durch sinnvolle Integration in einer Oberfläche, Optimierungen mit sich bringt.

Sie werden erkennen, dass Sie dem Fachkräftemangel mit moderner Software begegnen können, dass Sie Ihre Mitarbeiter sogar vor Überforderung schützen können und Ihr altes Softwaresystem der Digitalisierung nicht zum Opfer fallen muss.

INFO:
Workshop-Leiter: M.Sc.Inf. Rinaldo Heck, Geschäftsführer der HE-S Heck Software GmbH in Johannesberg.
Zeit/Raum: 11:00 Uhr und 12:00 Uhr im Raum NN

Kommunikationsprozesse clever steuern

Sie steuern in diesem Workshop, als Mitarbeiter der "Go-Digital AG", den Service in das digitale Zeitalter.

Dabei erkennen Sie unter anderem, dass der Auslöser des Serviceprozesses nicht nur die Meldung einer Störung seitens des Kunden sein muss. Die Vernetzung der Systeme und eine clevere Steuerung der Kommunikationsprozesse macht aus einem "Reagieren" ein "Agieren".

Lernen Sie wie die Digitalisierung Ihnen helfen kann proaktiv auf Ihre Kunden zuzugehen. Sie verbessern die Betreuung Ihrer Kunden und damit auch die Kundenzufriedenheit. So erklimmen Sie die nächste Stufe im Service-Management.

INFO:
Workshop-Leiter: Armin Krebs, Consultant der C+ITEC AG.
Zeit/Raum: 11:00 Uhr und 12:00 im Raum NN

Die Vorträge

Dr. Mart Laanemäe: Digitalisierung in Estland als Best Practice

Estlands umfassender Digitalisierung liegt eine bewusste gesetzgeberische Entwicklung zugrunde. Digital ist die Norm, nicht nur eine Alternative. Der Staat bietet alle Dienstleistungen digital an, außer drei: Heirat, Scheidung und Immobiliengeschäfte. Der Bürger kann sich auch im virtuellen Raum ausweisen, genauso wie in der analogen Welt. Eine virtuelle Identität ist Pflicht und sie wird gern angewendet, weil man sie eben schon hat. Der Staat arbeitet ständig daran, bessere Dienstleistungen anzubieten, die dem Bürger Zeit und Geld sparen und sein Leben einfacher machen.

Es gibt eine umfassende Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft. Da sich jeder als Person digital ausweisen kann, kann man in alle Systeme leicht einloggen. Jeder Anbieter hat ein eigenes System, das mit anderen Systemen bei Bedarf kommunizieren kann. So hat jedes System nur die personenbezogenen Daten, die für die jeweilige Dienstleistung notwendig sind. Eine einzelne große Datei gibt es nicht, wobei der Bürger die Möglichkeit hat, alle seine Daten anzusehen.

Der Bürger ist selber der Besitzer seiner Daten und kann bestimmen, wer die Daten einsehen kann. Es ist auch möglich nachzuprüfen, wer auf welche Daten Zugriff bekommen hat. Der Schutz der Daten ist gewährleistet und die EU-Datenschutz-Grundverordnung gilt. Jeder, der im staatlichen System angemeldet ist, ist dadurch auch erkennbar und es herrscht vollständige Transparenz. Einen anonymen Staat, dem der Bürger hilflos ausgeliefert ist, gibt es gar nicht.

Alle Unternehmen benutzen staatliche Dienstleistungen. Für besonders kleine Unternehmen, die in Estland die Mehrzahl bilden, gibt es nützliche Dienstleistungen, z.B. vom Finanzamt, die die Buchhaltung erleichtern. Anträge können bequem digital gestellt werden, Rechnungen sind digital und können nach Erhalt direkt über Online-Banking so bezahlt werden, dass die Überweisung bereits ausgefüllt ist und nur eine digitale Unterschrift benötigt. Auch Verträge kann man digital unterscheiben. Dadurch haben Unternehmer mehr Zeit für ihre Geschäfte.

Weiter Informationen

Daniel Schleusener: Digitalisierung – Retter der Arbeitsplätze!

Die Digitalisierung hat, wie jeder Strukturwandel, natürlich Auswirkung auf die Arbeitswelt. Schon kommen die Panikmacher hoch und verkünden, dass uns womöglich bald die Arbeit aus geht.

Tatsächlich stand der Arbeitsmarkt noch nie vor solch einer Veränderung. Prinzipiell sind alle Berufe betroffen, egal ob weniger anspruchsvolle Jobs oder hochqualifizierte Arbeitskräfte. Manche Berufe werden verschwinden aber einen Kampf "Mensch gegen Maschine" wird es nicht geben.

Neue Technologien fordern ihren Tribut, bieten aber auch große Möglichkeiten. Wie aussichtslos das Arbeitsmarkt-Desaster tatsächlich ist und ob die Digitalisierung nicht auch als Retter der Arbeitsplätze verstanden werden kann, wird Herr Schleusener in seinem Vortrag aufzeigen.

Stephanie Selmer: Chance Change - oder: von Hasen und Hirschen

“Das haben wir aber schon immer so gemacht!” Niemand, der eine Veränderung im Unternehmen umsetzen möchte, kommt um diese Aussage herum. Besorgte Zweifler blockieren die Veränderung und der Prozess wird gebremst oder gar gestoppt.

Der "Faktor Mensch" wird im Zuge der Digitalisierung häufig unterschätzt. Doch es sind die Menschen, die mit den neuen Systemen umgehen müssen und die neuen Prozesse leben müssen.

Was brauchen also diese Zweifler, damit sie zu Befürwortern werden? Welche Typen gibt es in einem Change-Prozess noch? Wie steuert man eine Veränderung überhaupt erfolgreich? Und was haben Hasen und Hirsche damit zu tun? Darüber spricht Stephanie Selmer mit diesem Vortrag.

Gründe für die Teilnahme am KOMMUNIKATIONS-FORUM 2018

Grund 1: das Konzept:

  • Workshops die klare Handlungskonzepte erarbeiten
  • Renommierte Referenten aus der Praxis für die Praxis
  • Interaktive Diskussion und Networking mit Erfahrungsaustausch
  • Begleitende Ausstellung der Technik
  • Keine Verkaufsveranstaltung

Grund 2: die Teilnehmer

  • Mitstreiter aus der IT-Organisation bzw. IT-Entscheider
  • Regionaler Mittelstand
  • Community der Veranstaltungsteilnehmer seit 2013

Grund 3: die Inhalte

  • Digitale Transformation bei Kommunikation & Organisation
  • Erfahrungswerte zu Digital Workplace Projekten
  • Praxisbezug

Impressionen der KOMMUNIKATIONS-FOREN

Spannende Vorträge fesseln die Zuhörer.

Einsatz ist gefragt.

Frau Schlosser erklärt die Live-Umfrage.

Interessiertes Auditorium.

Prof. Schott von der Hochschule Aschaffenburg.

Frau Brenner von dem BVMW.

Die Kamera ist immer dabei.

Die Alternativen nennt Herr Schleusener.

Infos zum Mitschreiben.

Anfahrt.

    Stadthalle Aschaffenburg
    Schloßplatz 1
    63739 Aschaffenburg

      Kontakt-Button Newsletter-Button